Therapiehund

Darf ich mich vorstellen? Ich bin Prinz Harry, der Therapiebeagle hier – Du kannst Harry zu
mir sagen.

Vor laaaaaaaanger Zeit, im März 2019, als ich noch ein kleiner Prinz war, hatte ich schon
einen großen Traum – mein Lieblingsfrauli – Deine Therapeutin – bei der Arbeit zu
unterstützen und ein richtiger Therapiehund zu werden. Nicht nur als Kasperl und Spaßvogel,
sondern so richtig als Vermittler zwischen Patient:In und Therapeutin und als Übersetzer wo
wir einfach NOCH nicht die richtigen Worte finden.

Dafür habe ich emsig mein Lieblingsfrauli regelmäßig in ihre logopädische Praxis begleitet,
meine Manieren aufpoliert und fleißig geübt. Im Juni 2021 war es dann soweit, ich habe die
Prüfung zum Therapiebegleithund abgelegt und nun ist es hochoffiziell – das Messerli Institut
(Vetmeduni Wien) hat bestätigt – ich bin ein richtiger Therapiehund und darf, wenn Du magst,
bei Deiner Therapie anwesend sein.

Was ich kann? Ich kann nicht nur lustig mit den Ohren wackeln – Neeeein, wer mich kennt
weiß, dass ich ein wirklich kommunikatives und geselliges Kerlchen bin und stets geschickte
Therapiehund-Ideen habe um frischen Wind und Schwung auch in deine Therapie zu bringen.
Ich kenne jede Menge tolle Übungen und Spiele, die wir gerne mal gemeinsam ausprobieren
können.

Dank meiner Feinfühligkeit, weiß ich aber auch gaaaaanz genau, wann es mal Zeit für eine
kleine Pause, einen richtig tiefen Seufzer oder einen tiiiiiefen befreienden Durchatmer ist.

Wie du siehst, bin ich eine tatkräftige Ergänzung in deiner ganz individuell auf dich und deine
logopädischen Ziele abgestimmten Therapie.

Möchtest du lieber mit meinem Lieblingsfrauchen alleine arbeiten, ist das natürlich auch kein
Problem, dann mach ich einstweilen einen ausgedehnten Spaziergang durch die Stadt oder so.

Mein Lieblingsfrauli und ich würden uns sehr freuen Dich kennen zu lernen.

Pfotenklatscher

Dein Therapiebeagle Harry

(Fotos von Stadtpfoten, Text von Michaela Bauer Hundegspür e.U.)